Kategorien
Kreuznachtillon

Randalierer

NEUSTADT-OLYMPIADE

Kreuznacher Nächte sind zwar nicht länger, aber offenbar dunkler als anderswo. Anders ist es kaum zu erklären, dass sich irgendwelche Vollpfosten in dieser Zeit an fremdem Eigentum abreagieren.

Um das Chaos zu systematisieren hat der Stadtrat nun eine dreistufige Klassifizierung eingeführt, die dem nächtlichen Treiben einen sportlichen Anstrich geben soll. Für die erste Kategorie, genannt „Abschaum“, werden ab sofort diejenigen nominiert, die nachts laut gröhlend durch die Neustadt ziehen, auf die Straßen pinkeln und vor Haustüren kotzen. Ihnen winkt als Preis ein paar in die Fresse und ein Benimmseminar.

In der zweiten Kategorie, genannt „Dreckspack“ werden diejenigen gebündelt, die randalieren, Pflanzkübel zerstören, Autospiegel abtreten usw. Für diese Gruppe sind Preise im Bereich Bußgeld bis Strafanzeige vorgesehen.

Für die dritte Kategorie ist bisher noch niemandem ein Name eingefallen. Hier dürfen nur echte Gewalttäter antreten, um den ihnen gebührenden Preis zu verdienen. Absoluter Spitzenreiter in dieser Gruppe der namenlosen Schwachköpfe ist ein noch unbekannter Athlet, der an diesem Wochenende zum dritten Mal in diesem Jahr das Einrichtungshaus „Casa Due“ in der Neustadt heimgesucht hat, um dort eine Panzerglasscheibe einzuschlagen. Das Preisverleihungs-Komitee setzt große Hoffnungen in die neue Kategorisierung und ruft dazu auf, sich eifrig für einen Platz auf dem Siegerpodest zu bewerben. Insgeheim freut sich ein Jury-Mitglied bereits: „Wer sich so benimmt wie dieses Gesocks, müsste eigentlich auch doof genug sein, sich namentlich zu bewerben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.