Kategorien
Kreuznachtillon

Vatertag

VATERTAG ABGESAGT

Seit wann es Brauch ist, an Christi Himmelfahrt saufend einen ominösen Vatertag zu feiern, lässt sich nicht mehr klären. Fest steht nur, dass gestandenen Katholiken die Zweckentfremdung des Feiertages seit jeher ein Dorn im Auge ist. Interessiert hat das bisher niemanden, aber jetzt kommt Bewegung in die Sache. Denn der diesjährige Vatertag fällt in den Ramadan.

Bedenkenträger und Toleranzapostel schlagen allerorten die Hände über dem Kopf zusammen: Alkohol und Grillen in der muslimischen Fastenzeit? Ein Unding! Frauke Klotzbacher-Pimpelhuber, die von keinem außer sich selbst Beauftragte für Integration, Toleranz und Tierrechte (BITTCH) hat den Vatertag bereits zu einem Tag des kollektiven Mitfastens erklärt und fordert, dass die Bierstände nur vor und nach Sonnenaufgang zapfen dürfen.

Bei christlichen Gläubigen kam unterdessen kurz Hoffnung auf, Christi Himmelfahrt könne nun im ursprünglichen Sinne und ohne Saufexzesse begangen werden. Daraus wird aber ebenfalls nichts, da modernistisch veranlagte Geistliche auch darin einen Konflikt sehen: „Dass der Sohn Gottes in den Himmel auffährt, während unsere muslimischen Glaubensschwestern und -brüder fasten müssen, verträgt sich für mich nicht mit dem christlichen Weltbild. Ich lehne die Himmelfahrt daher dieses Jahr ab“, erklärte beispielsweise der demokratisch gewählte Priester der österlichen Vollkornbiobrotgemeinschaft. An diversen Kirchen wurden vorsorglich die Kreuze verhängt. „Wir wollen nicht unnötig provozieren“, erfährt man als Begründung.

In den muslimischen Gemeinden nimmt man das plötzliche Interesse am Ramadan mit Befremden zur Kenntnis. „Wir Muslime fasten seit über 1000 Jahren, wir brauchen dazu keine öffentliche Anteilnahme“, heißt es mit leichtem Vorwurf. Für Frauke Klotzbach-Pimpelhuber ist das keine Lösung, weshalb sie den Muslimen kurzerhand das Recht abspricht, sich weiter zum Thema Ramadan zu äußern. „Die Toleranz gebietet es, dass Jeder auf Alles Rücksicht nimmt. Wenn die Muslime sich nicht daran stören wollen, dass im Ramadan Vatertag gefeiert wird, dann haben sie ein völlig falsches Toleranzverständnis und das dürfen wir nicht tolerieren! Bier saufen und Schweinefleisch grillen muss verboten werden. Nur das Schächten darf erlaubt bleiben. Das fällt nämlich unter die Religionsfreiheit.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.