Kategorien
Kreuznachtillon

Wahlprognose

PARTEIEN ZUR WAHL

Weil es gerade modern ist, hat auch der Kreuznachtillon ein Forum mit den im Wahlkreis Kreuznach antretenden Direktkandidaten veranstaltet, um deren Ansichten über Politik zu erkunden. Die Antworten differierten zwischen blabla und blablabla.

Wie bei anderen Veranstaltungen auch waren hinterher alle so dumm wie vorher und außerdem der einhelligen Meinung, man hätte sich das Ganze auch sparen können. Aufschlussreich waren aus Sicht der Redaktion aber zumindest die Antworten auf die abschließende Frage, die da lautete: Wer wird 2018 deutscher Fußballmeister? Hierzu vertraten die Kandidaten endlich einmal unterschiedliche Auffassungen, nämlich folgende:

CDU: Dazu möchte ich mich nicht äußern, um unsere bayerische Schwesterpartei nicht zu verärgern.

SPD: Wir sind die Partei der Verlierer. Fragen Sie mich lieber, wer absteigt.

DIE LINKE: Die Bundesliga ist ein übler Hort des Kapitalismus. 90 min. Arbeit mit nur 15 min. Pause sind unzumutbar. Ich unterstütze die Mannschaft, die ihren Spielern eine Stunde Halbzeit gewährt.

BÜNDNIS ACH DU GRÜNE NEUNE: Meisterschaft klingt nach Leistungsdruck, das lehne ich ab. Wichtig ist, dass der Rasen mit einer Sense gemäht wird und Flüchtlinge freien Eintritt ins Stadion erhalten.

FDP: Meine Sympathie gilt grundsätzlich denjenigen, die uns am meisten spenden.

AFD: Gewinnen wird die Mannschaft mit dem stärksten Rechtsaußen. Und der Sieg wird endgültig sein.

FREIE WÄHLER: Ich sehe mich als Experten, deshalb beziehe ich niemals vorher klar Stellung, sondern kritisiere stets hinterher.

DIE PARTEI: Es ist ein Kreuz mit diesem Wahlkampf. Ständig wird man irgendwas gefragt. Ich bin für die Mannschaft der Einhörner.

Meinungsforscher und Politikwissenschaftler haben die sehr differenzierten Statements eingehend analysiert und keine klare Antwort daraus herleiten können. Das als führend geltende Institut delphianoracle ist sich jedoch zumindest in einem Punkt sicher: „Die Farben der nächsten Regierungsparteien werden nicht die des nächsten deutschen Fußballmeisters sein.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.